Yamamoto Schädelakupunktur

Die Yamamoto Neue Schädelakupunktur wurde von Dr. Toshikatsu Yamamoto (westlich ausgebildeter Arzt, Chirurg, Anästhesist und Gynäkologe) vor ca. 30 Jahren entdeckt und weiter entwickelt. Diese Methode unterscheidet sich wesentlich von der klassischen  Körperakupunktur der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Bei der YNSA werden mit Körperzonen (sogenannten Somatotopen) korrespondierende Punkte genadelt. Die Schädelakupunktur kann sowohl als alleinige Therapie, als auch in Kombination mit vorzugsweise naturheilkundlichen Therapieformen kombiniert werden.

zur Therapie-Übersicht